Geschichte des Lions Clubs Bielefeld Marswidis

Der Lions-Club Bielefeld Marswidis wurde  in Ostwestfalen im Mai 1996 gegründet. Als erster Lions Club in Ostwestfalen nahm er ausschließlich Frauen auf.
Damals gab es deutschlandweit 724 Lions-Clubs, davon 24 Damen-Clubs.

Die Gründungsmitglieder bei der Gründungsfeier

"Wir suchten also nach Frauen, die ihren eigenen Weg gehen, die bereit sind, sich zu engagieren, sich sozialen Problemfeldern zu öffnen und darüber hinaus innerhalb einer Gruppe Toleranz zu üben und offene Diskussionen zu führen," erläuterte Marietta Rose bei der Gründungsfeier. Passen zu diesem Selbstverständnis gehört der Name des Clubs "Marswidis" zu einer ebenfalls selbstbewussten und zielgerichteten Frau: Marswidis von Schildesche, Gründerin eines Frauenstifts in Bielefeld-Schildesche. Als wohlhabende Witwe widersetzte sie sich den Erwartungen und dem Drängen des sozialen Umfelds wieder zu heiraten. Statt dessen gründete sie gegen den Widerstand des Paderborner Domherr und andere Widrigkeiten den Frauenstift. "Diese Zielgerichtetheit, gepaart mit Entschlossenheit und Unbeirrbarkeit bewogen uns, die vor 1000 Jahren in unserer Stadt lebenden Frau Marswidis als Namensgeberin für unseren Club zu wählen. Wir hoffen, diesem Vorbild bei unseren Aktivitäten gerecht zu werden," begründete Frau Rose die Wahl der Namensgeberin. In der Presse wurde die Gründung mit der Schlagzeile "Männerdomäne gebrochen" kommentiert:

lions club bielefeld gruendung